Kunsttreffen

Datum: 
23.02.2018 bis 25.02.2018

Kunsttreffen vom 23. - 25.02.2018 Ich kam mit Benni dahergefahren und wir wurden direkt von Juliana und co (Theo, Gina, Sinja, Mario, Leoni, Leoni, Sophia) in Empfang genommen. Erstmal setzten wir uns ein bisschen auf das altbekannte Sofa und laberten ein wenig. Da die Karlsruher wie immer drei Jahre später kamen, versammelte Juliana uns im Raum mit dem Klavier und wir spielten ein paar Spiele. Da uns ziemlich warm wurde, machten wir eine kleine Pause und Mario, Theo, Gina, Sophia und ich machten uns auf den Weg in den Schnee. Dort seiften wir uns ein, warfen uns in den Schnee, kippten mich in einem Eimer um und wagten Rutschfahrten mit einem Po-Rutscher, von einer sehr, sehr glatten Rutsche. Da die Anderen ein wenig froren gesellten wir uns wieder nach drinnen. Mit Juliana, Sophia, Theo und Mario quatschte ich ein bisschen. Nach weiterer Wartezeit auf dem Sofa entschlossen wir uns dann dazu, mit dem Essen anzufangen, da die Karlsruher immer noch nicht da waren. Da hörten wir von vor der Tür auf einmal ein Maunzen. Das klang schrecklich verzweifelt. Wir stürzten heraus. Und was fanden wir da? Ein Laurin-Kätzchen. Es hatte frohe Nachrichten: die Karlsruher hatten den weiten Weg erfolgreich gemeistert. Ich gesellte mich mit Vidar auf eine der blau gepolsterten Bänke gegenüber dem Sofa. Dort blieben wir das Essen über. Die Anderen setzten nämlich das Essen fort. Nachdem wir für das Danken nochmal gekommen waren, ging es nach draußen zum Abendkreis. Denn es war schon sehr spät geworden. Wir gingen relativ zügig ins Bett. Am nächsten Morgen wachte ich relativ früh auf. Nach ewiger Zeit kamen die Morgenmuffel dann ans Tageslicht und wir weckten Juliana und Aurelia, die eine, dank Gesprächen relativ schlaflose Nacht verbracht hatten. Es gab Frühstück. Dann sammelte sich ein Kuschelhaufen, in den sich jetzt auch Benni, Mario und Theo integrierten. Das Sofa war voll besetzt. Da wir vom Sofa nicht wegzukriegen waren gab es dort die IG-Besprechung und eine anschließende sehr langsam verlaufende Aufteilung. Ich schloss mich der Kalligraphie an. Anderes waren auch noch 3D-Stern aus Zahrstochern und Lenolium-Druck. Es gab einen Zwischentreff, dann ging es glaube ich nochmal weiter. Gedächtnislücke ^^ Wir malten ein großes Bild + es gab IG-Fortsetzungen. Mehr weiß ich dazu nicht mehr... Es gab jedenfalls iwann Abendessen und danach gingen wir nach draußen zu einem abendlichen Spaziergang in der Dunkelheit. Nachdem wir wieder zurück waren sammelten wir uns auf dem Sofa um einer Geschichte zu lauschen. Danach gab es Abendkreis und Schlafenszeit. Am nächsten Tag gabs Sofagekuschel und PAPA. Damit waren wir aber relativ schnell fertig und es gab eine Singerunde. Wir sind dann nochmal raus und dann haben wir auch schon Abschlusskreis gemacht und das Essen eröffnet.