Tanzflashmobtreffen

Datum: 
22.06.2018 bis 24.06.2018

Wir wurden von Vidar, Julia, Sofia und Vasco vom Hbf in Karlsruhe abgeholt und machten uns direkt auf den Weg zur Waldorfschule. Dort nahmen uns Mario, Lilja mit gaaaaanz kurzen Haaren und Bernhard in Empfang. Wir richteten unsere Zimmer ein, begegneten auch Aurelia und Laurin und machten uns bald daran ein Abendessen vorzubereiten. Es gab Brot mit diversen Aufstrichen, Häppchen und Salat. Danach wurde noch abgespült und es gab einen Abendkreis. Ich lag in dieser Nacht noch lange wach und habe mich unterhalten. Am nächsten Morgen wurden wir vom Gesang von Bernhard und Lilja aus dem Schlaf gerissen. Wobei, das trifft bei mir nicht ganz zu, ich hatte schon länger wach gelegen. Gaaaanz langsam bewegten sich alle zum Morgenkreis, der in der wundervollen Morgensonne stattfand. Wir frühstückten und überlegten uns zusammen Programm für das gemeinsame Wochenende: Tanzen, Singen, Kuscheln, von Reisen Erzählen, intensive Gespräche, Schule erkunden, Flashmob machen, usw.. Zuerst entschieden wir uns zum Erzählen. Aurelia und ich blieben aber noch draußen liegen und laberten ein bisschen. Trotzdem war es schön, noch das Ende von Lucas Erzählung mitzubekommen. Der immernoch schläfrige und kuschelige Haufen bewegte sich wiederum langsam und Stück für Stück in einen anderen Raum, in dem kurz gespielt und dann auch getanzt wurde. Nach Vollendung dieser schönen Tätigkeit machten wir uns ein paar Salate zu essen und dann gab es erstmal eine Mittagspause, mit Schlafen, Kuscheln und Reden, die sogar noch ein wenig verlängert wurde. Wir trafen uns wieder, ein paar Leute gingen zum Viertklassspiel, der Rest gammelte weiter herum. Irgendwann machten wir uns auf den Weg zum Schulhof und als das Viertklassspiel zu Ende war empfingen wir die herausströmende Masse mit ein paar Tänzen. Aurelia und Bernhard begleiteten unsere Tänze auf Geige und Gitarre. Es folgten en paar Gespräche und ein bisschen Herumgewusel. Letztendlich trafen wir uns und entschieden, eine Geschichte zu lesen, bei der so Mancher wegdämmerte. Nach und nach aßen ein paar noch was, dann begaben sich ein paar Leute (mich eingeschlossen) zu Laurins Klavierkonzert. :) Das war sehr schön... Es dauerte wieder eine ganze Weile, bis sich die Gruppe, nach dem Konzert, draußen versammelt hatte. Von dort aus machen wir uns auf einen Spaziergang, bei dem ich mich viel mit Aurelia <3 austauschen konnte. Es war sehr angenehm, mal von der Schule wegzukommen und als ich zurückkam war ich sehr viel sortierter und entspannter. Wir machten eine "auf kommende Süd-Treffen schauen"-Runde und eine Fedbackrunde zum Treffen und dann folgte auch schon der Abendkreis und eine Nacht, in der ich mehr schlief als in der vorigen. Wieder wurden wir vom Gesang mit Gitarre von Lilja und Bernhard aus dem Schlafe gesungen, mit einem Lied, das mich in meinen Erinnerungen an frühere drj-Sommerlager versinken ließ. Ich glaube es war "Es locken die Klampfen"... Wir sammelten uns zu Morgenkreis und Frühstück und bald schon wurde es wieder schön warm. Im Anschluss führten wir noch PAPA durch und trafen uns danach wieder draußen, wo wir noch ein paar ruhige Spielchen spielten und unseren Abschlusskreis machten. Damit war das Treffen dass offiziell beendet, wobei die Meisten den Tag noch dort (mit Kuscheln und Reden) verbrachten. Ich natürlich auch... :)