Berichte

Adventstreffen bei Albstadt-Ebingen

Nach einer langen Zugfahrt in einem vollen Zug, der ziemlich schwankte und dazu noch an jedem dritten Baum hielt, kamen wir endlich im Kaffbahnhof  in Albstadt-Ebingen an und trafen dort auch gleich drj-ler. Nun ging es bergauf durch den weißen Schnee (den man auch gelegentlich in seinem Gesicht oder Nacken als kalte, nasse Brühe wiederfand ;-)) der kleinen, heimeligen Hütte zu, die auf einer großen weißen Wiese stand.

Weiterlesen...

Bergwanderlager 13

Freitag, 9.8.13
Nachdem das Wetter heute sehr „nicht-wander-geeignet“ war, haben wir die heutige Tour auf morgen verschoben und liefen deshalb nur eine kleinere Tour über die Wiesen.
Es war eine sehr, sehr schöne Tour, die auch sehr Märchenähnlich, da wir die meiste Zeit durch Wolken liefen und es sein hätte können, dass gleich kleine Elfen neben uns aufsteigen. Dies tat es leider nicht, aber dafür wurden wir von 10 000 kleinen Faltern begleitet, außerdem hat man nie gesehen, wo wir hinwollten, da wir uns in einer Wolke befanden. So gingen wir eine ganze Weile durch die Berge, an vielen Seen vorbei und immer auf der Suche nach Blaubeeren.

Weiterlesen...

Detektivlager 13

5.8. Montag
Wir haben einen Zettel bekommen, auf dem die Reihenfolge der verschiedenen Stationen stand. Gewonnen haben die Egal's. Meine Gruppe war die zweite Gruppe. Wir mussten z.B. auf einer Plane ein Glas Wasser ca. 15 Meter weit tragen ohne einen Tropfen zu verschütten, oder ein ABC-Gedicht schreiben. Beim Kiosk in der Mittagspause war ich eine der ersten. Schwimmen war ich zum Glück nicht. Katharina hat mir danach ihren Bikini gezeigt von innen und der war ganz grün von den Algen. Beim Sporttunier nachmittags haben wir Fußball, Schubkarrenrennen, Ball-über-die-Schnur gespielt. Abends haben wir eine Was-Geschah-Theater-Spiel gespielt, das war extrem witzig. Mirjam hat einen Käfer gespielt. Aurelia

Weiterlesen...

Finnlandgroßfahrt 13

Was gibt es schöneres, als morgens im warmen Schlafsack aufzuwachen, das schöne Geräusch von Regen auf dem Zeltdach, und trotzdem im Trockenen zu liegen? Das jedenfalls haben wir heute morgen erlebt, nur leider ohne Zeltdach. Der Regen fiel also direkt auf unsere Schlafsäcke und Rucksäcke. Und das Ganze auch noch um fünf Uhr morgens. Als dann die Tatsache, dass es regnete, nicht mehr zu leugnen war, sind wir aufgestanden und haben uns unter eine provisorisch aufgebaute Kohtenplane gesetzt. Einige haben dann das erste Mal gefrühstückt.

Weiterlesen...

Albaniengroßfahrt '13

Sonntag der 4. August
Der Tag begann gegen 2 Uhr an der Serbischen Grenze. Erst eine Kroatische Mautstation, dann ein Kroatischer Grenzposten, dann eine Serbische Mautstation. Wir waren dort leider nicht die einzigen. Es ging alles schmerzlos, aber nicht schnell vonstatten.( Ich habe Ariane 2 mal zu früh geweckt...) Als ich wieder aufwachte ging die Sonne gerade auf und wir waren schon im Süden Serbiens auf einer schönen Landstraße. Mazedonien erreichten wir gegen 9 h 30. Eine ältere Frau wollte mit uns sprechen. Sie war ziemlich um ihren Ruf in Sorge. Was genau los war habe ich leider nicht verstanden. Sie war aber sonst sehr nett. Hinter Gostivar ging es nochmal richtig in die Berge. Wunderschön!

Weiterlesen...

Seiten